www.mamboteam.com
 
Startseite arrow Berichte des KFV arrow 19.10.2015 - Kommandanten-Fortbildung 2015 in Abensberg
Freitag, 20. Juli 2018
 
 
19.10.2015 - Kommandanten-Fortbildung 2015 in Abensberg Drucken
Zu einem eintägigen Fortbildungsseminar waren die Kommandanten und stellvertretenden Kommandanten des Landkreises Kelheim am vergangenen Samstag in das Feuerwehrgerätehaus Abensberg geladen. Dort veranstaltete der Kreisfeuerwehrverband Kelheim e.V. mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Abensberg die „Fortbildung für Kommandanten 2015“.Insgesamt nutzen 112 Kommandanten und stellvertretende Kommandanten sowie einige Führungskräfte des Landkreises, der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung und der Kreiseinsatzzentrale diese Möglichkeit der Weiterbildung.

kommandanten-fortbildung%202015%20001.jpg

Bild: Die teilnehmenden Kommandanten und Führungskräfte des Landkreises Kelheim

    Vier verschiedene Themenbereiche bildeten ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm, zeigten aber auch, wie vielfältig sich der Aufgabenbereich der Feuerwehrführungskräfte gestaltet. Den Einstieg bildete die Thematik „Lithium-Batterien: Kraftwerke im Handtaschenformat“. Eindrucksvoll referierte Herr Dr. Michael Buser, Geschäftsführer der Risk Experts Risiko Engineering GmbH aus Wien zu Brandgefahren und Sicherheitsrisiken, der Schadenerfahrung bei Lagerung und Transport sowie der effektiven Schadenverhütung und wirksamen Brandbekämpfung bei Lithium-Batterien. Im Anschluss sprach Herr Dr. Buser nach einer kurzen Kaffeepause in einem weiteren Fachvortrag über „Dämmstoffe zur Gebäudeisolierung - WärmeDämmVerbundSysteme (WDVS)“. Insbesondere erläuterte dieser die Herausforderungen durch den Klimawandel, Brandgefahren und Sicherheitsrisiken sowie die erforderlichen Schutzmaßnahmen und anzuwendende Löschtechnik. Nach der Mittagspause nutzte die Frauenbeauftragte des Kreisfeuerwehrverbandes, Frau Monika Küchlbacher, die Veranstaltung, um über die neue Imagekampagne des Landesfeuerwehrverbandes „Frauen zur Feuerwehr“ zu informieren. Als weiterer Fachreferent stand Herr Andreas Hohmann von der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg zur Verfügung. Unter dem Begriff „Der Schaumeinsatz“ erklärte Herr Hohmann welche Schaumarten und Schaummittel es gibt, für welche Einsatzsituationen das jeweilige Schaummittel geeignet ist und wie sich das taktische Vorgehen der Feuerwehren gestaltet. Zur „Brandbekämpfung in und in der Nähe elektrischer Anlagen“ sprach zum Ende der Veranstaltung Herr Dipl.-Ing. (FH) Helmut Dötzel als Elektroingenieur, der auch seit vielen Jahren Kreisbrandinspektor im Landkreis Kelheim ist. Vom Aufbau der Stromnetze und Versorgungsanlagen bis hin zur Brandbekämpfung in elektrischen Anlagen und grundsätzliche Verhaltensweisen für die Feuerwehr deckte dieser ein breites Wissensspektrum ab.

Das Rahmenprogramm bildeten die Präsentation des Abstützsystems PARATECH der Feuerwehr Abensberg und eine Ausstellung von HOLMATRO Rettungsgeräten durch die Firma Alkofer Technik GmbH. Zudem standen wieder die neuesten Feuerwehrfahrzeuge im Landkreis Kelheim – in diesem Jahr das MLF (Mittleres Löschfahrzeug) der FF Kirchdorf sowie das LF 20 KatS (Löschfahrzeug Katastrophenschutz) der FF Wildenberg – bereit, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die neueste Fahrzeugtechnik vorzustellen. 

„Die Veranstaltung soll über aktuelle und interessante Themen informieren und gleichermaßen die Kameradschaft fördern und dem gegenseitigen Informationsaustausch dienen“, so Kreisbrandrat Nikolaus Höfler. Dieser hofft, dass sich diese Fortbildungsveranstaltung für Führungsdienstgrade auch weiterhin im jährlichen Rhythmus etablieren wird.

Nikolaus Höfler

Kreisbrandrat

 

Weitere Bilder finden sie hier

 
< zurück   weiter >
 
Top! Top!